Vertretungskonzept

 

Im Schulalltag fallen krankheitsbedingt immer wieder Lehrkräfte aus. Auch in einem solchen Fall wollen wir einen reibungslosen Ablauf und qualifizierten Unterricht gewährleisten. Daher wurde in der Gesamtkonferenz vom 9.11.2015 ein für unsere Schule gültiges Vertretungskonzept erarbeitet und verabschiedet.

A: Folgende Vertretungsmöglichkeiten gibt es:

    • Auflösen von Doppeltbesetzungen (z.B. Förderstunden)
    • Einsatz der Vertretungsreserve, falls buchbar!
    • Plusstundenaufbau (eine Kollegin leistet Mehrarbeit)
    • Aufteilen der betreffenden Klasse

    Erklärung: Bei Ausfall einer Lehrerin werden die Kinder in aller Regel mit einem zu bearbeitenden Arbeitsplan auf die anderen Klassen aufgeteilt. Die Kinder werden immer in die gleichen Klassen aufgeteilt (gleicher Ansprechpartner!). Dies ist bei längeren Ausfallzeiten für alle Beteiligten kritisch, da weder die aufgeteilten Schüler noch die Klassen, in denen diese Kinder sich dann befinden, effektiv lernen können.

    Unser Konzept greift nach 2 Tagen, wenn die oben genannten Möglichkeiten ausgeschöpft sind, also auch die Vertretungsreserve nicht zur Verfügung steht.

     B: Unser Konzept

      Ab dem dritten Krankheitstag einer Kollegin werden komplette Klassen wechselweise zu Hause gelassen. So ist die Versorgung der anwesenden Klassen mit einem qualifizierten Unterricht gewährleistet.

      Die Klasse, die zu Hause bleibt, erhält von ihrer Lehrerin einen Arbeitsplan. Vorrang darin sollten die Hauptfächer Mathe und Deutsch haben.

      Die anwesenden Klassen werden nach Stundenplan unterrichtet. Die Lehrerin der abwesenden Klasse unterrichtet in der Klasse der kranken Kollegin.

      Selbstverständlich können die Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, in die Schule kommen. Sie bearbeiten dann den Arbeitsplan in einer anderen Klasse.

      Dieses Konzept greift nur beim Ausfall von  Kolleginnen mit vielen Unterrichtsstunden  bzw. mit Klassenleiterfunktion.

      Beispiel:

      Frau Schmitt, Klassenlehrerin von Klasse A ist erkrankt.
      Zwei Tage lang werden die Schüler auf die Klassen B, C und D aufgeteilt.
      Am dritten Tag bleibt Frau Schmitts Klasse zu Hause, normaler Unterricht in den restlichen Klassen.
      Am vierten Tag bleibt Klasse B zu Hause.
      Am fünften Tag bleibt Klasse C zu Hause.
      Am sechsten Tag bleibt Klasse D zu Hause.
      Wenn wieder eine Kollegin erkrankt, bleibt die Klasse zu Hause, welche im Turnus folgt.

      Ausnahmen und Sonderfälle:

        Für die ersten Klassen in den ersten Schulwochen wird das „Aufteilen“ möglichst vermieden.
        Bei absehbarem längerem Ausfall wird die Vertretung durch die ADD geregelt.

        Das Vertretungskonzept wurde am 15.02.2016 im Rahmen einer Klassenelternsprecherversammlung erörtert!

        Wir sind bemüht, Vertretungsregelungen entsprechend unseres Konzeptes, immer aktuell auf der Startseite unserer Homepage erscheinen zu lassen! Der Ausfall bzw. die Vertretung von Einzelstunden wird aus organisatorischen Gründen nicht auf der Homepage zu finden sein!


        Kontakt

        Grundschule

        Ellerstadt-Friedelsheim-Gönnheim


        Standort Ellerstadt

        Bahnstraße 92

        67158 Ellerstadt

        Tel. (Sekretariat):  06237 3180

        Fax: 06237 403260


        Standort Friedelsheim-Gönnheim

        Hauptstraße 152

        67159 Friedelsheim

        Tel.: 06322 7811

        Fax: 06322 956885


        E-Mail: grundschule-ellerstadt@t-online.de


        Öffnungszeiten Sekretariat

        Montag, Dienstag und Donnerstag
        08:00 Uhr - 11:00 Uhr